Tastenkombinationen


Previous Slide Next Slide

Farbkultur im Thurgau

Auftraggeber: Denkmalpflege des Kantons Thurgau

Farbplanung im ländlich historischen Kontext
Abgeschlossen: 2013

Architekturfarbigkeit bestimmt unseren Alltag und prägt die Identität der Siedlungen, in denen wir leben. Wir sind im Auftrag der Denkmalpflege Thurgau der Frage nachgegangen, ob es eine Farbpalette gibt, die für den Thurgau bestimmend ist, und wie diese regionale Farbkultur weiter gepflegt und gestaltet werden kann.

Die Untersuchung hat eine reiche und fein nuancierte Farbwelt mit lokalen Charakteristiken zu Tage gebracht. Sie reicht vom differenzierten Farbklang einer historischen Kleinstadt über die von ursprünglichen Materialien geprägte Farbigkeit einer ländlichen Siedlung, von der traditionellen Farbigkeit der typischen Thurgauer Fachwerkbauten zum Farbdialog von Bauten an Siedlungsrändern mit der unmittelbar benachbarten Landschaft. Zusätzlich liefert die Studie für eine Agglomerationssiedlung einfach umzusetzende Hinweise, wie durch farbliche Eingriffe das Erscheinungsbild eines Dorfes an Identität gewinnen kann.

In einem zweiten Schritt wurden die Erkenntnisse zu den typischen Thurgauer Farbklängen in einem Praxishandbuch baustellentauglich aufbereitet.

Entstandene Produkte:

  • Publikation «Farbkultur im Thurgau pflegen und gestalten» mit 5 Farbkarten
  • Praxishandbuch «Farbklänge am Bau»
  • Wanderausstellung «Stiller Reichtum»
  • 3 Musikkompositionen von Markus Keller zu den Farbkarten
  • 5 Hörspiele von Markus Keller zu exemplarischen Beratungssituationen
  • Fotoessay von Christoph Gysin

Zum Ausstellungstrailer

Publikation bestellen

«Farbkultur im Thurgau»

«Farbklänge am Bau»


To the top